Zentrales Laufwerk unter Linux einrichten

Ubuntu 7.03 (Gnome)

Mitarbeiter und Professoren haben 10 GB Plattenkapazität. Studierende der Hochschule Mannheim haben ebenfalls ein Basisverzeichnis (Heimatlaufwerk) allerdings mit 500 MB Plattenkapazität auf unserem zentralen Dateiserver (Samba-Server). Die Daten, die dort gespeichert werden, können sowohl innerhalb der Hochschule als auch von außen (über VPN) erreicht werden.

Klicken Sie nach dem Anmelden auf „Orte“ und wählen Sie „Verbindung zu Server“. Unter „Dienste-Typ“ wählen Sie „Windows Freigabe“. 

Geben Sie in das Feld „Server“ die Adresse des Servers ein: samba.hs-mannheim.de. Geben Sie dann in die Felder „Ordner“ und „Benutzername“ Ihre Benutzerkennung ein ein. Klicken Sie dann auf „OK“.

Geben sie hier also zum Beispiel ein:
Ordner: 9876543
Benutzernamen: 9876543

Geben Sie in das Feld „Passwort“ Ihr Passwort ein.

Auf dem Desktop wird ein Link zu Ihrem Laufwerk erstellt. Dieser Link bleibt Ihnen auch nach dem Neustart erhalten. Sollten Sie das Passwort gespeichert haben, wird auch die Verbindung nach einem Neustart wiederhergestellt.

Sie sind nun mit dem Server verbunden. Das heißt, Sie können auch die Daten auf dem Server löschen. Löschen Sie daher in keinem Fall das Verzeichnis mit Ihrem Namen!

Zum Trennen der Laufwerksverbindung klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link zu Ihrem Laufwerk (auf dem Desktop). Wählen Sie „Dateisystem abhängen“.

Suse Linux ab 10.x 

Öffnen Sie ein Konqueror-Fenster und tippen Sie in die Zeile, in die Sie ansonsten eine Webseite (URL) eingeben würden, folgendes ein: smb://samba.hs-mannheim.de/users/

Hängen Sie nun Ihre Matrikelnummer an.

Beispiel:
smb://samba.hs-mannheim.de/users/9876543

Im folgenden Fenster geben Sie bitte nochmals den Benutzernamen und Ihr Passwort ein. Auch hier gilt, dass Sie Ihr Initialpasswort bereits geändert haben müssen.

Sie sind nun mit dem Server verbunden. Das heißt, Sie können auch die Daten auf dem Server löschen. Löschen Sie daher in keinem Fall das Verzeichnis mit Ihrem Namen!

Zum Abhängen des Laufwerkes schließen Sie das aktive Konqueror-Fenster. Nach circa zwei Minuten wird die Verbindung getrennt.

Gentoo (Anleitung mit Automounter)

Nehmen Sie in der Datei /etc/autofs/auto.home (kann je nach Distribution ggf. an einer anderen Stelle liegen) folgenden Eintrag vor:
hs-benutzer> -fstype=cifs,serverino,noperm,uid=, id=users,credentials=/etc/autofs/.smb..auth://samba.hs-mannheim.de/
Schreiben Sie alles in einer Zeile. Hierbei ist durch den jeweiligen Benutzernamen zu ersetzen.
In der Datei /etc/autofs/.smb..auth steht dann die Benutzerkennung mit dem Kennwort. Diese sollte nur vom Benutzer lesbar sein.

username=
password=

WICHTIG:

Die Option „serverino“ ist erforderlich, da sonst KDE nicht startet, wenn das Home-Laufwerk auf dem Netz liegt.

Die Option „noperm“ ist erforderlich, da sonst bei Ihnen z.B. verschiedene Operationen nicht funktionieren. So liefert z.B. ein „touch testdatei“ die Fehlermeldung „permission denied“.