W-LAN / Eduroaming

Hier   geht es zur Eduroaming-Anleitung.

Gäste-WLAN

Hier   geht es zur Gäste-WLAN-Anleitung.

Informationspflichen nach Art. 13 und 14 DSGVO

Für das Gäste-WLAN muss eine Beantragung durch einen Hochschulangehörigen vorliegen. Dann wird der Gast mit seiner Wunschkennung (i.d.R. Nachname) und einem zentral vergebenen Passwort am System authentifiziert.Für die Dauer der gemeldeten Nutzung werden Vor- und Nachname, sowie E-Mailadresse hinterlegt. Aus dem Nachnamen wird eine Benutzererkennung erzeugt.

Die Verbindungen laufen ausschließlich verschlüsselt. Es werden weder Inhalts-, noch Verkehrsdaten gespeichert. Die Benutzerkennung (auch Vor- und Nachname, E-Mailadresse) löscht sich nach einer Woche selbst.

Die Nutzung von WLAN und VPN ist dienstlich nicht notwendig. Die Nutzung ist freiwillig.

Die technischen Verfahren "eduroaming" und "VPN" nutzen Daten aus der zentralen Authentisierung. Hierbei wird gehashte Kombination aus Benutzername/Passwort auf Korrektheit überprüft. Bei beiden Verfahren verlaufen die Verbindungen ausschließlich verschlüsselt.

Eine Speicherung von Inhalts- oder Bestandsdaten auf den beteiligten Systemen erfolgt nicht.

Die Verkehrsdaten (Benutzername, IP-Adresse, Datum und Uhrzeit des Einlog- und Auslogvorgangs, Übertragene Bytes) werden nach 7 Tagen gelöscht. Verkehrsdaten oder Protokolldateien über den Verbindungsaufbau und die IP-Adressvergabe werden nicht gespeichert und nur für die Dauer der Verbindung gehalten.

Beschränkung auf eine bestimmte Anzahl von Benutzerlogins

Um die Beschränkung durchzuführen wird der Benutzername in eine Datei geschrieben und bei einem zweiten Login nochmals. Kommt ein dritter Login dazu, wird der älteste Eintrag entfernt. Meldet sich der Benutzer ab, wird der Eintrag entfernt.

Spezielles Verfahren beim Eduroaming

Bei einem Login von einer anderen Hochschule aus, werden Sie anhand des anhängenden @hs-mannheim.de als Nicht-Angehöriger der anderen Hochschule identifiziert und direkt an die Hochschule Mannheim weitergeleitet. Sie werden nicht in dortigen Protokolldateien gespeichert, sofern die fremde Hochschule allen Auflagen zum Eduroaming entspricht. Fragen zum dortigen Handling stellen Sie bitte bei der jeweiligen Forschungseinrichtung/Hochschulen.

Spezielles Verfahren beim VPN

Für die Nutzung von VPN ist ein eigenes Softwarepaket, der VPN Klient erforderlich. Dieser wird über die Webseite der Hochschule heruntergeladen und installiert. Der Klient hat die Aufgabe die verschlüsselte Information über Benutzername und Passwort an das beteiligte System weiterzureichen. Ist eine Bestätigung da, wird die Verbindung freigschaltet.

VPN-Client

Hier  geht es zu den VPN-Client-Anleitungen.             

FAQ

Hier   finden Sie die FAQ's.