Spamfilterung

Aufgrund der zurzeit erlaubten privaten Nutzung der Hochschulemailadresse ist die Spamfilterung deaktiviert.

Sie können die Spamfilterung jedoch über eine Einwilligungserklärung freischalten lassen, dann wird die für Sie eintreffende E-Mail bei unserem Mailprovider DFN-Verein (Deutsches Forschungsnetz) spamgefiltert.

Was passiert genau mit Ihren E-Mails in diesem mehrstufigen Verfahren?

Eine eintreffende E-Mail an die Empfängeradresse a.mustermann@hs-mannheim.de wird zum Mailserver des DFN-Vereins umgeleitet. Der DFN Verein übernimmt diesen Service für viele Hochschulen und hat eine sehr hohe Erkennungsrate. Dort wird kontrolliert, ob sich der Absender in einer Spamblacklist befindet (also bei anderen Hochschulen bzw. auf Spammaillisten als Spamversender bekannt ist). Hierbei wird auch die absendende IP-Adresse überprüft. Ist dies der Fall, wird die E-Mail abgewiesen. Sollten Sie keinen Spamfilter wünschen, wird die E-Mail an die Hochschule ungefiltert und ungeprüft weitergeleitet.

Warum wird die IP-Adresse kontrolliert?

Bedenken Sie, dass viele PCs weltweit gehackt sind und direkt vom Rechner aus Spam versenden. Oder auch der Fall, dass Spam von einer Hochschuladresse aus gesendet wird. Ich habe Sie ja im letzten Jahr mehrfach darüber informieren müssen, dass auch wir mit unserem Mailserver auf einer solchen Liste gelandet sind.

Beispiel

hubert.mueller@yahoo.com mit der IP-Adresse 187.127.118.XXX schreibt eine E-Mail an a.mustermann@hs-mannheim.de

Es wird elektronisch nachgesehen, ob sich hubert.mueller@yahoo.com und/oder die IP-Adresse in einer solchen Liste befindet. Es wird weder in den E-Mailinhalt gesehen, noch auf die Empfängeradresse.

Danach wird beim Mailserver der Hochschule Mannheim automatisch/elektronisch nachgefragt, ob die Empfängeradresse an der Hochschule Mannheim existiert. Dies verhindert blindes Fluten unseres Mailservers durch gefälschte Mailempfänger-Adressen. Anschließend wird die Mail durch drei Virenscanner gefiltern. Virenverseuchte E-Mails werden gelöscht.

Ist auch hier alles in Ordnung, durchläuft die E-Mail drei regelbasierte Spamfilter. Einen Teil der Regeln bestimmt die Hochschule Mannheim. Der regelbasierte Spamfilter prüft auf übliche Spaminhalte, die in E-Mails vorkommen. Sollte eine E-Mail nach Ansicht der Spamfilter Spam sein, wird nicht die E-Mail verändert oder unterdrückt, sondern sie wird als Spam gekennzeichnet und an unseren Mailserver weitergeleitet. Eine solche E-Mail geht also nicht verloren. E-Mails werden auf dem Mailfilterservice des DFN nicht gespeichert.

Nachdem die E-Mail an den Mailserver der Hochschule Mannheim weitergeleitet wurde, durchläuft sie einen weiteren Virenscanner. Wenn Sie möchten, können wir als Spam erkannte E-Mails automatisch löschen. Kreuzen Sie dann das entsprechende Kästchen auf dem Formular an. Sie können diese Einstellung jederzeit selbst rückgängig machen oder aktivieren. Weitere Informationen

Eine persönliche Durchsicht von E-Mailinhalten erfolgt weder beim DFN-Verein, noch bei uns. Wir erfassen in unseren Logfiles ausschließlich Fehlermeldungen und löschen unsere Logdateien einmal pro Woche.

Wenn Sie dieses Verfahren nicht wünschen, wird Ihre E-Mail nur noch intern gegen Viren gefiltert. Eine Spamfilterung gibt es dann nicht mehr für Sie.

Einwilligungserklärung

Einwilligungserklärung - Spamfilter

Bitte werfen Sie das Dokument in den Rechenzentrums-Briefkasten bzw. Postfach 221 in Gebäude H. Ihre Einwilligungserklärung wird zu Ihrer Personalakte genommen. Sie kann jederzeit schriftlich widerrufen werden. Hierzu reicht eine formlose E-Mail an Frau Schulz oder Herrn Brandenfels.

Weitere Informationen zu Spammaillisten: